AKTUELLES | NEWS

AUSSTELLUNG - Kunstverein Halle Talstraße | 23. Juni - 07. Oktober 2018
TRAUMWELTEN. IN BETWEEN. VOM TRÄUMEN UND LEBEN

Die Ausstellung thematisiert anhand ausgewählter Künstlerpositionen ab den 1950er Jahren bis zur Gegenwart die Kontrastierung von Träumen und Wirklichkeit und geht der Frage nach dem inneren und äußeren Bild und der Verbindung von Traum und Realität nach. Wie reagieren Fotografen auf die Erlebniswelt des Traums und auf das Traumwissen ihrer Zeit? Nicht zuletzt entstehen in einer Durchdringung bzw. Aufhebung von realen Orten und inneren Zwischenräumen neue Konstellationen, Vorstellungen und fotografische Bilder. In Form eines thematischen Bogens wird die Ausstellung unterschiedliche Gedankenräume öffnen, die sich auf vielfältige Weise mit dem Phänomen der Träume auseinander setzen und das Thema „Traumwelten“ von mehreren Seiten beleuchten sollen. Geplant sind ausgewählten Foto-, Video- und Audioarbeiten von Sibylle Bergemann, Christian Borchert, Carlfriedrich Claus, Joan Foncuberta, Matthias Langer, Floris Neusüss, Sven Johne, Jens Klein, Viktor Kolár, Helga Paris, Wenke Seemann, Grete Stern, Gabriele Stötzer, Miroslav Tichy, Arthur Tress, Sascha Weidner und andere. Kuratorin: Franziska Schmidt

Vernissage: Freitag, 22. Juni 2018 | 20 Uhr | Kunstverein Talstraße 23 | 06120 Halle (Saale)

 

SHE SHE POP | ORATORIUM - ich wandle mit freude wieder einmal auf performance-pfaden: in der neuen she she pop produktion ORATORIUM :

"Eigentum verändert das Bewusstsein. Es trennt Freund*innen, es erteilt Macht über andere, es schließt aus. Eigentum ist selbstverständlich. Und man spricht nicht darüber. Nichts ist so konstituierend für unsere Gesellschaft, unser Zusammenleben, nichts wirkt so trennend auf die Gemeinschaft wie das Eigentum."

JOIN THE CHOIR!
premiere: 09. februar 2018 | 19 uhr | HAU2

weitere aufführungen:
10./12. februar | 19 uhr | HAU2
11. februar |17 uhr | HAU2

 

EIGENSINN | MINSK - fünf neue porträts im EIGENSINN projekt aus der weissrussischen hauptstadt und provinz. auch hier habe ich großartige frauen getroffen, die mir einblick gewährt haben. in ihre leben als umweltaktivistinnen, non-konformistinnen, philosophinnen, queer-aktivistinnen: vika biran, analok, olga shparaga, irina suhky und iryna herasimovich. danke!

 

OKTOBER 2017: auf einladung des weissrussischen queer magazins MAKEOUT habe ich in minsk mein EIGENSINN projekt vorgestellt und über feminstische strategien in der fotografie gesprochen.

 

FRÜHJAHR 2017 | iran: eine choreografin für zeitgenössischen tanz, eine untergrundmusikerin, zwei tischlerinnen, die früher als journalistinnen gearbeitet haben, eine kommunikationswissenschaftlerin -- fünf leben wider der angst. fünf porträts EIGENSINN-porträts aus teheran.

 

EIGENSINN-AUSSTELLUNG | HU-BERLIN: 10 EIGENSINN-Porträts sind vom 17.-21.10.2016 im Rahmen der Themenwoche "Gegen sexualisierte Diskriminierung und Gewalt" an der Humboldt-Universität zu Berlin zu sehen.

Humboldt-Universität zu Berlin | Hauptgebäude | Unter den Linden 6 | 10099 Berlin

Montag, 17.10. - Mittwoch, 19.10.2016 - (vor dem) Senatssaal
Mittwoch, 19.10. - Freitag, 21.10.2016 - Foyer, Hauptgebäude

 

WIEDERAUFNAHME | BERLIN --------- SHE SHE POP - SCHUBLADEN -------------------- wir spielen wieder in berlin!

HAU 1: 01./02./03. Juli 2016 - 19 Uhr

"Diese deutsch-deutschen Gipfelgespräche könnten arg didaktisch werden. aber weil wir im HAU sind, werden keine Phrasen, sondern offene Suchbewegungen ausgetauscht, mit all den Peinlichkeiten, die etwa die Lektüre alter Tagebücher so zu bieten hat. Spätestens wenn westdeutsche Upperclass-Degenerationen auf ostdeutsche Fragezeichen treffen ("jetzt mal ehrlich, sind deine Eltern Kapitalisten?") und die Klischees fröhlich zugespitzt werden, entwickelt das eine eigene Komik. Erfreulicherweise neigen die Performerinnen in ihren Fremd- und Selbstbeschreibungen zu Diagnosen von offenherziger Diskriminierungsfreude (...)" Peter Laudenbach, Süddeutsche Zeitung, 12.03.2012

 

PUBLIKATION gerade ist die aktuelle ausgabe des korea forum (2015) erschienen. der korea verband stellt darin mein EIGENSINN projekt mit fünf porträt-kombinationen vor, die im april 2015 in seoul entstanden sind.

 

ARTIST TALK - im rahmen der finissage der ausstellung "WELTALL nicht eingeschickt" 20.03.2016 sprechen christian reister, kristina frick, andreas rost und ich gemeinsam über fotobücher. ich freue mich, bei dieser gelegenheit mein leporello "straße nach damaskus" vorzustellen.

finissage: sonntag, 20. märz 2016 - 15-18 uhr, aff Galerie | berlin friedrichshain
artist talk: 16-17 uhr

 

VERNISSAGE - das fotografische kolloquium kreuzberg präsentiert "WELTALL nicht eingeschickt" mit arbeiten von thierry motard, kristina frick, karl böttcher, annette rausch, constantin köster und wenke seemann.

eröffnung: 04. märz 2016 | 19 uhr | aff galerie | berlin friedrichshain
ausstellung: 05. - 20. märz 2016 | aff galerie | jeweils samstag und sonntag 15-18 uhr

 


 
news archiv